Schlaflabor

Schlafstörungen gehören zu den häufigsten Leiden und können ein ernsthaftes Gesundheitsrisiko darstellen. Im Schlaflabor können die Ursachen für Schlafstörungen genau untersucht werden. Vor allem bei anhaltenden Schlafstörungen ist es sinnvoll ein Schlaflabor aufzusuchen.

Im Schlaflabor des Rudolfinerhauses verbringt der Patient ein bis zwei Nächte (Diagnose- und Therapienacht) in einem Patientenzimmer und wird dort nachts mittels Monitoring schlafmedizinisch untersucht. Das Monitoring und die Aufzeichnungen finden in einem Nebenraum statt.

Was genau wird im Schlaflabor untersucht?
Mit Elektroden werden zentrale und periphere Schlafparameter gemessen:

  • EEG
  • EOG (Messung der Augenbewegungen)
  • EMG (Messung der Muskelaktivität)
  • EKG, Herzfrequenz, Sauerstoffsättigung, Blutdruck
  • Atemfluss, Atempausen, Schnarchereignisse, Atembewegungen
  • Beinbewegungen

Aus diesen Parametern lassen sich die Schlafarchitektur und der Schlafverlauf als Grundlage für die Diagnose der jeweiligen Schlafstörung erkennen. Am Morgen danach wird die subjektive Schlaf- und Aufwachqualität erhoben. Die Auswertungen, Diagnose und die Behandlung werden mit dem Patienten im Rahmen eines Nachbesprechungstermins diskutiert.

Da eine Schlafstörung selten isoliert auftritt, sondern oft mit anderen Erkrankungen einhergeht, besteht im Rudolfinerhaus eine enge Zusammenarbeit mit anderen Fachärzten, um angesichts der Vielzahl an Schlafstörungen individuell behandeln zu können.

 

Für Anfragen wenden Sie sich bitte an

Leitung Schlaflabor
Univ.Prof. Dr. Bernd Saletu
Facharzt für Psychatrie & Neurologie

Kontakt
Schlaflabor

+ 43 (0)1 360 36-1190 Jetzt anrufen

schlaflabor@rudolfinerhaus.at E-Mail schreiben

Adresse

Rudolfinerhaus Privatklinik GmbH
Billrothstraße 78
1190 Wien

In Google Maps anzeigen

Newsletter

Anmelden und informiert bleiben

Newsletter anmelden und informiert bleiben