Rudolfiner-Verein Rotes Kreuz

Der Rudolfinerverein wurde 1875 durch Gustav Jurié und Theodor Billroth gegründet. Johann Nepomuk Graf Wilczek wurde erster Präsident und Kronprinz Rudolf von Österreich-Ungarn konnte als Protektor gewonnen werden. Der Verein konnte sich in seiner bewegten Geschichte immer auf die Tatkraft und Einsatzfreude namhafter Persönlichkeiten stützen, die als Mitglieder und Funktionäre ehrenamtlich dem Gemeinnützigkeitsgedanken verbunden waren.

Der Rudolfiner-Verein – Rotes Kreuz zählt über 200 Mitglieder und fungiert als Trägerverein des Campus Rudolfinerhaus (ehem. Gesundheits- und Krankenpflegeschule) sowie der Rudolfinerhaus Privatklinik GmbH.

Leitungsgremien

Vorstand:
KommR Dr. Georg Semler (Vorsitzender)
Dr. Martin Leixnering
KommR Elisabeth Mayerhoffer
Barbara Martinuzzi (Sekretariat des Vorstandes)

Verwaltungsrat:
Univ. Prof. Dr. Elisabeth Seidl (Präsidentin des Rudolfiner-Vereins und Vorsitzende des Verwaltungsrates)
Univ. Prof. Dr. Wolf-Dieter Baumgartner, MBA (Stv. Vorsitzender)
Univ. Doz. Dr. Martin Buchelt, MBA
GD Stv. Dr. Georg Kraft-Kinz
Univ. Prof. Mag. Dr. Hanna Mayer
KommR Prof. Dr. h.c. Alfons Metzger
Univ. Prof. Dr. Suzanne Rödler
VPräs. Willibald Steinkellner
Mag. Monika Wild, MAS, MSc

Ex-offo-Mitglieder:
Ernst Blaschek (Betriebsrat)
Dr. Werner Kerschbaum (ÖRK)

Aufsichtsrat der Rudolfinerhaus Privatklinik GmbH:
KommR Dr. Georg Semler (Aufsichtsratvorsitzender)
Dr. Werner Kerschbaum/ÖRK (Stv. Aufsichtsratvorsitzender)
Univ. Doz. Dr. Martin, Buchelt, MBA
Dr. Sepp Rieder, Vizebürgermeister a.D.

Ernst Blaschek (Betriebsrat)
Alexander Hohenecker (Betriebsrat)

Geschichte
Mehr lesen
Eingang Rudolfinerhaus 1975
Mitgliedschaft
Mehr lesen