Rudolfinerhaus_patentenin_pflegerin_028_cut

Nach Anforderung durch den Patienten, durch Angehörige, aber auch durch die Stationsschwestern unterstützt das Rudolfinerhaus den Patienten bei der Rückkehr in die häusliche Umgebung. Dies bedeutet insbesondere:

  • Eine persönliche Beratung der Klienten und pflegenden Angehörigen über die notwendigen Schritte bei Entlassung aus dem Krankenhaus nach der Ankunft zu Hause
  • Unterstützung bei der Organisation einer ärztlich angeordneten Rehabilitation, von Pflegehilfsmitteln , Informationen über die Möglichkeiten bei der Anpassung der Wohnung, für betreutes Wohnen
  • Unterstützung bei der Organisation einer Hauskrankenpflege oder einer stundenweisen Heimhilfe
  • Unterstützung bei der Suche nach einem passenden Pflegeheim (Suche nach verfügbaren Plätzen, Überprüfung der Eignung für den Klienten)
  • Beratung und Hilfe bei der Abwicklung von Förderansuchen (Pflegegeld, Zuschuss für die 24 Betreuung, Förderungen für pflegende Angehörige)
  • Koordination aller Betroffenen (Spital, Hausarzt, Angehörige, Sachwalter, Organisationen, öffentliche Stellen) bei der Entlassung selbst

Durch diese umfassende Unterstützung wird der oft schwierige Übergang in die neue Situation zu Hause, oder in einer anderen Wohnumgebung entscheidend vereinfacht, die möglichen Ängste reduziert und die Umstellung erleichtert.

Kontakt

+43-1-36036-6128
Mag. Catherine Schwägerl-Duschek